Diese Webseite verwendet Cookies. Mehr hierzu unter: Datenschutz

Reisen nach Rhodos - der größten Dodekanes Insel www.Reisemagazin24.net
www.Reisemagazin24.net

Reisen nach Rhodos - der größten Dodekanes Insel

Reiseblog >>

Reisen auf das allseits beliebte Ferienziel Rhodos sind spannende und erholsame Urlaubaufenthalte auf Griechenlands größter Dodekanes-Insel. Menschen, die sich für die sieben Weltwunder der Antike interessieren, haben sicherlich schon einmal vom Koloss auf Rhodos gehört. Diese riesige Statue stellte den Gott Helios dar, dem die Insel geweiht war. Von der Insel aus ist es nicht weit und man ist in der Türkei.

Rhodos ist mit ca. 1.401 qkm (Vergleich Kreta, die größte Insel Griechenlands ist ca. 8.336 qkm, Krk in der Adria ca. 405 qkm) die viertgrößte Insel Griechenlands und hat ca. 120.000 Einwohner. Zum Vergleich Los Angeles in den USA hat ca. 4 Millionen Einwohner. Damit ist Rhodos immer noch relativ dünn besiedelt, wobei man dies während der Tourismussaison natürlich nicht so spürt. Außerhalb der Saison kann man hier aber durchaus auch Urtümlichkeit und relativ viel Ruhe genießen.

Auch hier findet man noch viele Überbleibsel aus Griechenlands stolzer antiken Vergangenheit, unter anderem die Akropolis von Líndos, die nach der in Athen die meist besuchte in Griechenland ist. Líndos selbst ist Heimat von vielen Künstlern, die typischen weißen Häuser in den engen Gassen sind oft mit Hibiskus geschmückt. Sehenswert auf Reisen ist auch die antike Stadt Kamiros auf Rhodos.

Überhaupt findet man auf Rhodos noch viel Geschichte, war die Insel doch von vielen Reichen besetzt gewesen. Hier herrschten unter anderem Römer, Byzantiner, Johanniter, Osmanen und Italiener. Aber Rhodos hat noch mehr als antike Stätten zu bieten. Die Insel ist äußerst vielseitig und ist für Kulturfreunde aber auch Naturbegeisterte ideal. Es gibt unzählige Buchten und schöne Strände auf Rhodos, die Sie sicher beim reisen genießen werden. Auch natürlich sehenswerte Klöster und Burganlagen, die von der Vergangenheit zeugen.

Das Schöne an der Insel im östlichen Mittelmeer ist, dass hier Kultur, Natur und warmes Mittelmeerklima zusammenkommen. Und das in einer intensiven Ausprägung auf relativ kleinem Raum, die in der Region ihres Gleichen sucht. Man kann in glasklarem Wasser baden, Schnorcheln oder tauchen und danach Klöster, Burgen und Museen entdecken. Dazu kann man hier natürlich auch wunderbar abfeiern und relaxen, denn auch für junge Leute und jung Gebliebene gibt es zahlreiche Clubs und Partylocations.

Dazu kommen die vielen kulinarischen Genüsse der griechischen Küche, die auch auf Rhodos hervorragende Gerichte zu bieten hat. Griechischer Wein, Ziegen- und Schafskäse, deftige Fleisch- und Fischgerichte, Knoblauchsausen und leckere Oliven - essenstechnisch kriegt man hier alles, was das Urlauberherz begehrt. Und das frisch in gemütlichen Tavernen und mit Meerblick.

Ein Besucherziel ist natürlich auch die Stadt Rhodos, an der Nordspitze der Insel, mit dem Großmeisterpalast in der Altstadt. In der Hafeneinfahrt findet man ein weiteres Wahrzeichen von Rhodos, einen Hirsch und eine Hirschkuh, die symbolisch für die Insel stehen. Die Festungsmauer der Altstadt (ist seit 1988 Weltkulturerbe der UNESCO) ist besonders imposant, gut besucht ist auch die Odos Sokratous. Es gibt außerdem die Süleyman-Moschee und ein türkisches Bad.

Das Klima von Rhodos ist besonders mild und gilt als eines der sonnigsten am Mittelmeer. Auch deswegen sind Rhodos Reisen so beliebt. Etwas regnerisch ist es von Dezember bis März, ansonsten ist der Frühling besonders blütenreich und grün. Dann macht eine Reise zum wandern so richtig Spaß. Rhodos ist auf jeden Fall eine oder mehrere Reisen wert, denn hier kann man nicht nur einen Badeurlaub, sondern auch einen Wander-, Party- oder Kultururlaub verbringen!

 

Wetter auf Rhodos

Keine Frage, klimatisch ist die sonnige Insel Rhodos eine der besten Urlaubsdestinationen weltweit. In Europa gibt es nur wenige Orte, die so viele Sonnenstunden und so ein optimales Wetter im Jahr aufzuweisen haben, wie eben Rhodos. Dies liegt natürlich an der idealen Lage im östlichen Mittelmeer knapp vor der türkischen Küste.

Die größte Dodekanes-Insel trumpft diesen geografischen Besonderheiten wegen mit gut 3.000 Sonnenstunden im Jahr auf. Grund genug besonders Sonnenschutz und starke Sonnencreme im Urlaubsgepäck mitzuführen und natürlich auch entsprechend intensiv auf der Insel zu benutzen, denn ansonsten wird man schnell einen unangenehmen Sonnenbrand bekommen.

In der Saison zwischen Mai und September sind so gut wie keinen Regentage zu erwarten. Entsprechend lang ist auch die Badesaison, die bis in den November hinein geht. Während man in Mitteleuropa also schon den dicken Pullover und Mantel herausnehmen muss, kann man hier noch sommerlich leben.

Das ist auch einer der Gründe, warum so viele Freunde der Insel hier überwintern. Dies gilt natürlich auch für die bekannten touristischen Reiseziele in der Türkei, die von hier aus nicht mehr weit sind. Auf Rhodos gehen die Temperaturen im Sommer allerdings bis über 40 °C hoch, besonders im Inselinneren kann es dann sehr heiß werden. Besonders an der Westküste werden diese hohen Temperaturen aber durch den Wind von der See her abgemildert und sind erträglich mit Werten zwischen 28 und 32 °C.

Anders ist die Situation an der Ostküste, wo es doch merklich wärmer als an der Westküste ist. Vorteilhaft ist allerdings auch hier die relativ niedrige Luftfeuchtigkeit, so dass es auf Rhodos von der Hitze her meist erträglicher ist als an Orten mit höherer Luftfeuchtigkeit. Im August beträgt die Wassertemperatur vor der Insel ca. 27 °C, die Insel Rhodos ist also genau das Richtige für Menschen, die nicht gerne ewig brauchen um ins kalte Wasser zu kommen. Hier kann man wirklich entspannt ins Wasser gehen und direkt schwimmen.

Kälteste Monate sind Januar und Februar, wobei selbst dann noch Tagesdurchschnittstemperaturen bis 18 °C zu verzeichnen sind. Auf dem höchsten Berg der Insel, dem Attaviros (dessen Gipfel bei ungefähr 1.215 m liegt) kann es im Winter sogar etwas schneien. Ansonsten ist Frost aber eine absolute Seltenheit auf Rhodos. Die Wassertemperatur liegt selbst in diesen Monaten noch bei ca. 17 °C. Die meisten Regentage haben die Monate Dezember bis Februar. Aber selbst der Monat Januar hat nur ca. 11 Regentage.

Trotz allem sollte man für alle Fälle, selbst im Sommer immer auch Regenkleidung zur Sicherheit mitführen. Im Winter auch warme Bekleidung und ein Pullover oder eine Jacke. Diese Utensilien können für den Fall der Fälle selbst im Sommer nicht schaden. Im Sommer sinken die Temperaturen nachts zwar auch nur auf ca. 20 °C, aber je nachdem wohin man fährt und wie das Wetter am jeweiligen Tag spielt, kann es auch einmal frischer werden.



Aktivitäten auf der Insel Rhodos

Langeweile muss auf Rhodos wirklich nicht aufkommen, denn hier gibt es alle Möglichkeiten der Zerstreuung und Aktivitäten. Die Insellage ermöglicht insbesondere dem Wassersport natürlich hervorragenden Möglichkeiten. Die meisten Reisenden kommen in diesem Zusammenhang natürlich zum Baden auf die größte Dodekanes-Insel. Besonders feinsandige Strände hat die Ostseite der Insel zu bieten.

Mehr Wellen ergeben sich aufgrund der geografischen Situation an der Westküste, hier sind die Temperaturen auch im Hochsommer durch den Seewind erträglich. Die Westküste eignet sich auch besonders für Freunde des Surfsports (auch Kitesurfen), wobei man hier durchaus anspruchsvolle Verhältnisse vorfindet. Anfänger werden sich an der ruhigeren Ostküste wohler fühlen.

Natürlich bietet die Unterwasserwelt und das klare Mittelmeerwasser auch gute Bedingungen zum Schnorcheln oder Tauchen. Bei Tauchern bekannt ist zum Beispiel die Ladiko-Bay. Die subtropische Meeresflora- und fauna ist jedenfalls einen Versuch wert und ermöglich Einblicke in eine andere Welt. Wer noch Anfänger ist, sollte sich vor Ort nach einer der Tauchschulen erkundigen.

Bekannt ist Rhodos auch bei Wanderfans, denn insbesondere in den Jahreszeiten Frühling und Herbst bietet die Insel bei angenehmen Temperaturen hervorragenden Panoramen und Landschaften. Allerdings sollte man schon mit Respekt die Landschaft erkunden, denn hier gibt es durchaus gefährliche Schlangen. Querfeldein-Wanderungen empfehlen sich daher nicht.

Natürlich kommen auch Segelfans auf ihre Kosten in den Revieren vor der Küste der Insel Rhodos. Manche machen sogar eine mehrtägige Tour durch den griechischen Insel Archipel. Selbstverständlich kann man auch Angeln und macht vielleicht einen dicken und schmackhaften Fang.

Den 18-Loch Golfplatz des Afandou Golf Club findet man ebenfalls auf Rhodos und hier kann man bei schönem Panorama diesen Sport nachkommen. Natürlich kann man auch viele andere Aktivitäten auf Rhodos ausüben, unter anderem Badminton, Tennis und Basketball. Auch kann man mit einem Quad oder einem Motorrad die Insel erkunden. Wer mehr strampeln möchte, sollte sich ein Fahrrad oder Mountainbike leihen.

 

Sehenswürdigkeiten in und um Rhodos

Die Insel Rhodos ist ein sehr beliebtes Reiseziel und neben Kreta die bekannteste Urlaubsinsel der Hellenen. Neben einer wunderschönen Stränden und Natur sowie dem angenehmen, mediterranem Klima und der gesunden Mittelmeerküche gibt es viele Sehenswürdigkeiten zu erkunden.

Im Westen von Rhodos findet man heute noch die Ruinen der Stadt Kameiros. Diese wurde einst von dorischen Griechen gegründet und war eine der drei Städte der antiken Geschichte der Insel. Man findet heute antike Wohnhäuser, Tempelanlagen und hellenistischer Stoa. 

Natürlich sollte man bei einem Urlaub auf Rhodos auch Rhodos-Stadt besuchen. Die sehenswerte Altstadt gehört seit 1988 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Am höchsten Punkt befindet sich der Großmeisterpalast (mit Museum). Von der türkischen Vergangenheit zeugt die Süleyman-Pascha-Moschee. Im Türkischen Viertel findet man enge schmale Gassen und ein türkisches Bad. Außerdem findet man in der Stadt einen Apollontempel, einige Mühlen am Handelshafen und eine spannende Marina mit einigen Jachten.

Eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten ist das Tal der Schmetterlinge im inneren Bereich des Nordwestens von Rhodos. Mitte Juni bis September außerhalb der Mittagszeit sind die Schmetterlinge aus der Familie der Bärenspinner aktiv.

An der Küste findet man die Ruine von Monolithos. Auf der ehemaligen Burg und späterem Kloster findet man heute noch eine kleine Kapelle. Die meisten Sehenswürdigkeiten von Rhodos befinden sich im Osten der Insel. Besuchen sollte man auf jeden Fall die Thermen von Kallithea und Lindos mit der bekannten Akropolis.

Lindos wird auch gerne besucht aufgrund seiner vielen weißen Häuser und den daran angebrachten, pinkfarbenen Hibiskusblüten und ihren kleinen gemütlichen Gassen. In der Stadt gibt es außerdem die mit vielen Fresken ausgestattete Marienkirchen und auch einige alte Kapitänshäuser.

Wahrzeichen des Ortes, wo sich auch einige Künstler niedergelassen haben, ist jedoch die Akropolis, die ähnlich wie in Athen auf einem Berg thront. Nach ihrem Gegenstück in Athen ist sie immerhin die Nummer 2 der griechischen Akropolisgebäude.

Faliraki, das touristische Zentrum der Insel hat dagegen wenig Historie zu bieten, dafür aber allerhand Möglichkeiten zum Urlaub machen und auch Party feiern. Bars, Clubs, Restaurant, Hotels und Diskotheken reihen sich hier aneinander. Die Halbinsel Prasonisi ist sehr beliebt bei Windsurfern, da hier gute Windverhältnisse vorherrschen. Die Halbinsel ist über eine manchmal überspülte Sandbank mit dem Festland verbunden.

In Trianda sollte man die Filerimos (Anlage der Franziskaner) und die Ruinen von Ialysos besuchen. Von dort aus ergeben sich gute Aussichten in den äußersten Norden von Rhodos.